close
Lopuschanski Kloster

Lopushan Kloster

Das Lopushan-Kloster Sv. Yoan Predtecha befindet sich am Fuße des Balkangebirges in der Nähe des Dorfes Georgi Damyanovo im Bezirk Montana. Das Kloster liegt 21 km von Montana, 30 km von Berkovitsa und 117 km von Sofia entfernt. Es ist gut mit dem Auto von Montana über Chiprovtsi zu erreichen. Man fährt zum Dorf Georgi Damyanovo. Kurz nach dem Dorf, direkt an der Straße, befindet sich das Lopushan-Kloster.

An der Stelle des heutigen Lopushan-Klosters befand sich noch ein weiteres, das bereits im Zweiten Bulgarischen Reich erbaut wurde. Dieses Kloster folgte dem Schicksal vieler bulgarischer Klöster, die während der osmanischen Herrschaft zerstört, verwüstet und wieder aufgebaut wurden. Nach der Zerstörung während des Chiprovtsi-Aufstands im Jahr 1688 blieb das Kloster lange Zeit zerstört und wurde von der Bevölkerung als „leeres Kloster“ bezeichnet.

In der Zeit von 1850 bis 1853 und auf  Initiative des Priesters Petko Iliev aus dem Dorf Glavanovtsi und mit Unterstützung von Archimandrite Dionysius, der zusammen mit seinem Bruder Gideon aus dem Kloster Chiprovtsi kam, begann der Wiederaufbau des Klosters. Im Jahr 1853 restaurierte Meister Lilo die heutige große und beeindruckende Klosterkirche, die architektonisch und baulich sehr der Kirche des Rila-Klosters ähnelt.

Mit seiner Wiedereröffnung im Jahr 1853 wurde das Lopushan-Kloster zu einem wichtigen spirituellen Standort. Zu dieser Zeit gründete der Abt des Klosters, Dionysius, eine Schule für freie Bildung für Kinder armer Eltern aus der Region.

Gleichzeitig unterstützte das Kloster die bulgarischen Freiheitskämpfer bei der Befreiung von der jahrhundertelangen Versklavung durch die Osmanen. Besonders aktiv war der Mönch Dionysius, der  Panayot Hitov, Philip Totyo, Ivan Kunin und anderen dort Unterschlupf gewährte. Das Kloster wurde auch zum Lieblingsort des Schriftstellers Ivan Vazov. Während seines Aufenthalts schuf er einen Teil seines unvergesslichen Romans „Pod igoto“ – Unter dem Joch.

Der Klosterkomplex besteht aus einer Kirche, Wohn- und Wirtschaftsgebäuden und einem Steinbrunnen. Der Brunnen im Hof ​​des Klosters stammt aus dem Jahr 1856 und bietet allen Besuchern Weihwasser, das aus einem 3 km entfernten Berg entspringt. Das Lopushan-Kloster ist ein aktives männliches Kloster, das auch Zimmer für Übernachtungen anbietet. Die Gäste des Klosters können am Morgen- und Abendgottesdienst teilnehmen, heilige Sakramente werden ausgeführt – Taufe, Beichte, Kommunion.

Als wir das Kloster besuchten, waren wir die einzigen Besucher dort. Es war nur ein Mönch vor Ort, der uns Kaffee angeboten hat und lustiger Weise Deutsch sprach. Im Kloster herrscht eine besonders friedliche Stimmung.

Adresse:

Lopushan Kloster „St. Yoan Predtecha“

Bezirk Montana, Dorf Georgi Damyanovo 3470

Google Maps: https://www.google.com/maps/dir//43.3762436,23.0197983/@43.3773009,23.0222807,15.25z?hl=de-DE

Öffnungszeiten

Mo- Fr: 09:00 bis 18:00 Uhr, Sa und So 08:30 bis 18:30 Uhr

https://www.lopushanski-manastir.bg/

close

Erlaubnis zum Versand eines Newsletters. Deine Email-Adresse wird ausschließlich verwendet, um dir Blog-Updates zu übermitteln. Bitte bestätige mir dein Einverständnis hierfür durch Anklicken des Feldes: E-Mail (max. 1x im Monat)

Du kannst deine Meinung jederzeit ändern, indem du auf den Abbestellungs-Link klickst (befindet sich in der Fußzeile jeder E-Mail, die du von mir erhältst). Ich werde deine Informationen selbstverständlich mit größter Sorgfalt und Respekt behandeln. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz findest du auf meiner Website. Indem du auf Abonnieren klickst, erklärst du dich damit einverstanden, dass ich deine Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verwenden darf.

Tags : KlosterLopushan

Leave a Response