close
Sehenswürdigkeiten

Varna – die Meereshauptstadt Bulgariens

Die Meereshauptstadt Bulgariens die Altstadt und die interessanten Museen laden zu Entdeckungstouren ein.

Varna ist mit rund 350 000 Einwohnern die drittgrößte Stadt des Landes und die bevölkerungsreichste an der Küste. Die hier ansässige Universität und die Regionalverwaltung geben ihr einen fast hauptstädtischen Flair, belebte Einkaufsstraßen sorgen für quirlige Atmosphäre und das Kulturangebot lässt ebenfalls keine Wünsche offen.

Historie:

Um 580 v. Chr. gründeten griechische Einwanderer aus Milet hier Odessos, die ›Stadt am Wasser‹. Sie entwickelte sich schnell von einer Fischer- und Ackerbausiedlung zu einem wichtigen Handelszentrum an der Schwarzmeerküste. Alexander der Große eroberte sie im 4. Jh. v. Chr. Nach der Befreiung vom ›türkischen Joch‹ 1878 erlebte die Stadt eine ungeahnte Blüte. Sehr beliebt sind z. B. jedes Jahr im Juni der Varnaer Sommer mit Opern, Sinfonien, Jazz- und Folkloreveranstaltungen.

Sehenswert:

  1. Primorski Park. Die internationalen Hotelresorts konzentrieren sich im Norden Varnas und sind durch eine Schnellstraße mit dem Zentrum verbunden. Gleich am nordöstlichen Stadtrand beginnt der 8 km lange Meerespark Primorski Park, die 80 ha große grüne Lunge Varnas
  2. Delfinarium. https://dolphinariumvarna.bg/de
  3. Das naturwissenschaftliche Museum. www.nature.museumvarna.com
  4. Die römische Therme. Die auf 7000 m² verteilten Römischen Thermen entstanden im 2. Jh. und verfügten über alle Einrichtungen, die ein Römer von öffentlichen Bädern erwartete
  5. Kirche Sv. Atanas. Neben den Thermen erhebt sich auf Fundamenten eines Vorgängerbaus aus dem 13. Jh. die 1838 im Stil der Wiedergeburt errichtete Kirche Sv. Atanas
  6. Das historische Museum
  7. Das Ethnografische Museum
  8. Platz Mitropolit Simeon. Dreh- und Angelpunkt am nordwestlichen Rand der Altstadt
  9. Maria-Himmelfahrt-Kathedrale – das Wahrzeichen von Varna. Das gewaltige Gotteshaus entstand 1880–1886 nach dem Vorbild der St. Petersburger Kathedrale der Muttergottes von Kasan
  10. Das archäologischen Museums – Berühmt ist der hier ausgestellte Goldschatz von Varna, der älteste der Welt. Es handelt sich um Grabbeigaben, die in einer 1972 entdeckten, etwa 300 Gräber umfassenden kupferzeitlichen Nekropole (4600–4200 v. Chr.) gefunden wurden
  11. Schloss Euxinograd. Vom Zentrum Varnas aus führt die Hauptausfallstraße, die Verlängerung der Ul. Knyaz Boris I., Richtung Norden in den Vorort Trakata. Dort liegt etwa 1 km vor der Abfahrt nach Sv. Sv. Konstantin i Elena das Schloss Euxinograd in einem herrlichen 80 ha großen terrassierten Gartenpark am Meer: http://www.euxinograd.bg

Bus: Varna Stadtbus. Gegenüber der Kathedrale in Varna befindet sich die zentrale Bushaltestelle, genannt Kozirkata. Von hier aus fahren ca. 10 Linien zu den bekanntesten Zielen rund um Varna und in der Stadt selbst. Tickets 1-3 BGN, www.varnatraffic.com

In der Umgebung:

Pobiti Kamani

18 km westlich von Varna liegt linkerhand direkt an der Hauptstraße der Steinerne Wald Pobiti Kamani. Das etwa 50 km² große Areal zeichnet sich durch bis zu 10 m hohe, meist hohle Fels- und Kalksteinformationen aus.

Infos:

Kultur- und Tourismusinformation, Pl. Sv. sv. Kiril i Metodij, Varna, Tel. 052/82 06 90, http://visit.varna.bg

close

Jetzt zum Newsletter abonnieren!

Tags : konstantin und elenaSchloss EuxinogradSchwarze MeerVarna

Leave a Response