close

Das Kap Kaliakra befindet sich ca. 80 km nördlich von Varna und bietet für Naturliebhaber eine traumhafte Kulisse. An der E87 entlang der Küste kann man die Tagestour starten. Auf dem Weg zum Kap fahrt ihr an dem Aladja Höhlenkloster und Balchik vorbei. Da solltet ihr auf alle Fälle einen Zwischenstopp einlegen.

Eine gute, doch relativ schmale Straße führt von Kavarna an der Küste entlang nach Osten zum Kap. Auf halbem Wege markiert der Ort Balgarevo den Eingang zum Natur- und Archäologischen Reservat.

Die Legende:

Es geht durch grüne Wiesen hinaus zum Kap, an dessen Spitze ein weißes, schmal und hoch aufragendes Denkmal an die heldenhaften 40 Jungfrauen von Kaliakra erinnert. Sie lebten der Sage nach im 15. Jh., als hier eine bulgarische Festung das Kap krönte. Als die Türken das Bollwerk eroberten, töteten sie alle Männer, Frauen und Kinder. Nur 40 junge Mädchen verschonten die Soldaten, um sie dem Harem des Paschas zuzuführen. Doch die Mädchen banden ihre Zöpfe aneinander, hielten sich an den Händen und sprangen gemeinsam vom Kap in den Tod.

Die zahlreichen Ruinen auf dem Hochplateau des Kaps sind teilweise noch älter: Bereits im 4. Jh. v. Chr., zur Zeit des Lysimachos, einer der Nachfolger Alexander des Großen, bewachte hier eine Festung mit Namen Tirisis die felsige, höhlenreiche Küste.  Mit ein wenig Glück bekommt man hier auch Delfine zu sehen.

Tags : KapSchwarze Meer

Leave a Response