close
Survashka

Survakane ist ein bulgarischer Brauch, um ein erfolgreiches neues Jahr zu wünschen. Am ersten Neujahrstag klopfen Kinder ihren Eltern mit einem dekorierten Holzstab, der als Survachka bezeichnet wird, auf die Schulter und sagen ein Gedicht für Wohlergehen und Gesundheit im neuen Jahr auf. Survakane stammt aus der Antike und hat ihre Wurzeln in heidnischen, thrakischen Ritualen.

Der Name des Rituals stammt möglicherweise vom Namen der hinduistischen Gottheit der Sonne, Surya. Die Wurzel sur („Feuer“) kann auch in dem Wort erkannt werden und spielt auf das Aufgehen der Sonne am Neujahrstag an.

Survakane ist ein Ritual, bei dem ein Familienmitglied, normalerweise das jüngste Mitglied, derzeit mein Neffe, am Morgen des Neujahrs leicht auf den Rücken eines Älteren klopft, in diesem Fall meiner Tante oder meinem Onkel. Währenddessen rezitiert er einen kurzen Vers und wünscht den Verwandten alles Gute für das neue Jahr. Die Mitglieder der Familie (normalerweise Kinder), die das Ritual durchführen, werden als survakari oder survakarcheta bezeichnet. Anschließend erhalten die Kinder Snacks, Süßigkeiten oder kleine Geldbeträge.

Das Gedicht, das aufgetragen wird, unterscheidet sich zwischen den Familien. Folgendes Gedicht wird meistens bei uns genutzt:

Сурва, сурва година,

весела година,

зелен клас на нива,

червена ябълка в градина,

пълна къща с коприна,

живо-здраво догодина,

догодина, до амина.

Man kann es in Etwa so übersetzen:

Surva, Surva,

guten Rutsch ins Jahr

grüne Weiden,

roter Apfel im Garten,

ein volles Haus mit Seide,

im nächsten Jahr Gesundheit.

Die Survachka ist ein gekräuselter Zweig eines Obstbaums, der normalerweise mit Münzen, Popcorn, getrockneten Früchten, Nüsse, Bändern und Fäden verziert wird, obwohl sich das in den verschiedenen Regionen Bulgariens unterscheiden kann. Typischerweise werden auf den Survaknitsas in Nordbulgarien Früchte, Brot und Samen aufgereiht, während im Süden Münzen verwendet werden. Die Zweige sind normalerweise so gebogen, dass sie dem kyrillischen Buchstaben „f“ (Ф) ähneln.

Tags : SurvakaneTradition

2 Kommentare

  1. Eher zufällig bin ich auf Deinen Blog aufmerksam geworden und ich bin davon sehr angetan. Es ist eine Freude, so viele Auskünfte über Bulgarien zu bekommen. Ganz wichtig finde ich jene, die weit mehr als die üblichen Schwarzmeer-Info’s über das Land im Ganzen sind. Ich liebe dieses Land und seine Leute sehr und habe im Laufe der Jahre viele der von Dir beschriebenen Sehenswürdigkeiten und Traditionen kennengelernt. Es ist mit großem Abstand das Land, welches ich am meisten bereise – und das zunehmend länger im Jahr. Deshalb bin ich auch immer interessiert an neuen Informationen und dankbar für jede. Herzlichen Dank für Deinen Blog, er ist eine echte Bereicherung jenseits der allgmein verbreiteten kommerziellen touristischen Nachrichten.

    1. Vielen lieben Dank für deine warme Worte:-) das gibt mir Kraft weiter zu machen und freut mich natürlich sehr! Mein Bestreben ist es, über die wenig bekannten Seiten meines Heimatlandes zu berichten. Schau immer wieder mal vorbei, vielleicht findest du ein Paar Inspirationen.
      LG Antoniya

Leave a Response