close
Devetaschka Höhle

{:de}Da mich sehr viele Freunde und Bekannte immer wieder darauf ansprechen, welche Top Sehenswürdigkeiten es in Bulgarien gibt, habe ich im Folgenden meine Top 15 aufgestellt. Die Reihenfolge spiegelt nicht die Wichtigkeit der Sehenswürdigkeiten, da jeder unterschiedliche Präferenzen und Interessen hat.

Top 15 Sehenswürdigkeiten in Bulgarien:

  1. Sofia
  2. Plovdiv
  3. Bachkovo Kloster
  4. Veliko Tarnovo
  5. Sieben Rilaseen / Rilakloster
  6. Bansko
  7. Melnik
  8. Nessebar
  9. Sozopol
  10. Cap Kaliakra
  11. Baltschik
  12. Belogradtschik Felsen
  13. Devetaschka Höhle
  14. Donau Delta
  15. Rousse

Sofia:  In der Hauptstadt Bulgariens gibt es sehr viel zu sehen. Für Kulturliebhaber und Partylustige. Am besten ihr lest meinen Post darüber hier.

Alexander Nevsky Kathedrale / Sofia

Plovdiv ist für alle, die an früheren Kulturen wie den Thrakern, Römern und Osmanen interessiert sind, das Richtige. Mehr darüber hier.

Bachkovo Kloster: Das Bachkovo-Kloster befindet  sich am südlichen Ende des Rhodopen-Dorfes Bachkovo, 28 km von Plovdiv entfernt. Das Kloster wurde 1083 vom Georgier Gregor Pakourianos gegründet.

Veliko Tarnovo: Die alte bulgarische Hauptstadt, 240 km von Sofia und 220 km von Varna entfernt. Die Blütezeit von Veliko Tarnovo hängt mit der Periode des Zweiten Bulgarischen Reichs (1185 – 1393) zusammen. Die Gegend ist ideal für aktive Urlauber, da sie viele Möglichkeiten zum Felsenklettern, Gebirgsradfahren und Reiten, sowie zum Fischen in  den zahlreichen Flüsse und Stauseen bietet. Nur 6 km von Veliko Tarnovo entfernt, findet man das Architekturreservat Arbanasi. Das archaische Dorf bewahrt alte Kirchen und malerische Höfe, versunken in Blumen und Grünem.

Die Sieben Rilaseen und das Rilakloster sind für Naturliebhaber und Wanderer, aber auch für Kulturbegeisterte das Richtige. Das Rilakloster ist ein UNESCO Weltkulturerbe.

The Seven Rila Lakes, Rila mountain, Bulgaria
Die Sieben Rilaseen

Bansko ist unweit vom Rilakloster für alle Skifahrer ein Muss. In Bansko findet man urige und traditionelle Restaurants und gut gepflegte Skipisten.  Alle Events findet ihr hier.

Melnik: Die kleinste Stadt Bulgariens mit 208 Einwohnern. Melnik liegt an den südlichen Hängen des Pirin-Gebirges und 30 km von der griechischen Grenze entfernt und bietet eine äußerst pittoreske Altstadt. Das Rozhenski Kloster, das 5 km östlich von Melnik liegt, ist auch sehr sehenswert. Der Wein aus Melnik, aus der einzigartigen bulgarischen Rebsorte Schiroka Melnischka Losa, zählt zu den Besonderheiten der Stadt und der Region und zieht jedes Jahr zahlreiche Weinliebhaber aus der ganzen Welt an.

Nessebar ist einer der schönsten Städte am Schwarzen Meer, mit einer reichen Geschichte, die mehr als 3200 Jahren zurückliegt. 1983 nahm die UNESCO die Altstadt von Nessebar in die Liste der Denkmäler des Weltkulturerbes auf. Im Sommer finden im antiken Theater der Altstadt Nessebar Konzerte und Veranstaltungen statt. Der Feiertag der Stadt am 15. August wird durch unzählige Veranstaltungen, Ausstellungen, Konzerte auf mehreren Bühnen und einem religiösen Umzug begleitet.

Nessebar

Sozopol ist mein Lieblingsort am Meer – in der Umgebung verbringen wir meistens unseren Urlaub. Sozopol ist eine der ältesten Städte an der bulgarischen Schwarzmeerküste, hat eine wunderschöne Altstadt und viele tolle Kneipen. Die Stadt Sozopol liegt auf einer malerischen Halbinsel im Südteil der Burgaser Bucht, ca. 35 km von Burgas entfernt. Campingplätze: Gradina, Zlatna Ribka, Kavatsi, Veselie und Smokiniya. Südlich von Sozopol befindet sich an der Mündung des Flusses das Ropotamo Reservat. Hier kann man Bootsfahrten unternehmen und interessante Vogel-und Pflanzenarten bewundern. Zu den Großereignissen in Sozopol zählen die Kunstfesttage „Apollonia“ (1.-10.September) und die Juli-Morning-Tradition (Sonnenaufgang am 1. Juli).

Sozopol

Cap Kaliakra: Es zählt wegen seiner reichen Geschichte, der unberührten Natur und den herrlichen Panorama-Ausblicken zu den attraktivsten touristischen Orten der Schwarzmeerküste.

Baltschik: Balchik ist eine kleine und verträumte Hafenstadt am schwarzen Meer, 40 km von Varna entfernt. Mehr darüber hier.

Belogradtschik Felsen: Die Gegend ist sehr beliebt bei Touristen und Kletter Begeisterten wegen der Schönheit der Belogradchik Felsen, mit einer Länge von 30 km und einer Breite von 6-7 km, die Festung und den unzähligen historischen Sehenswürdigkeiten. Nicht weit von Belogradchik befindet sich die Höhle Magura, in der noch Felsmalereien aus den unterschiedlichen historischen Epochen erhalten sind.

Devetaschka Höhle: Ein Meisterwerk der Natur. In der Nähe der Stadt Lovech (in der Mitte Bulgariens, 150 km von Sofia entfernt) gelegen. Falls Ihr in der Nähe seid, unbedingt besuchen.

Devetaschka Höhle: Bildquelle: jessivanova / Fotolia.com

Donau Delta: Hier fließt die Donau ins Schwarze Meer, vor allem viele Vogelarten sind in diesem Gebiet ansässig und genießen die menschenleere Landschaft eines gigantischen Biosphärenreservats.

Russe: Die Stadt Russe liegt am höchsten rechten Donauufer, 320 km von Sofia entfernt. Russe ist eine der größten Städte Bulgariens und ist ein wichtiges Kultur-, Handels- und Industriezentrum. Russe, auch „klein Wien“ genannt, beherbergt viele Museen und Sehenswürdigkeiten.

Die Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und basiert auf eigenen Erfahrungen. Ich freue mich auf Eure Kommentare und Ergänzungen:-){:}{:en}

Top 15 Sights in Bulgaria:

Sofia
Plovdiv
Bachkovo Monastery
Veliko Tarnovo
Seven Rilase / Rilakloster
Bansko
Melnik
Nessebar
Socopol
Cap Kaliakra
Baltschik
Belogradchik rocks
Devetashka cave
Danube Delta
Rousse

{:}

Tags : BanskoMelnikNessebarPlovdivRilaSofiaSozopolTop 15 Sehenswürdigkeiten

4 Comments

  1. ich habe 3 Jahre in BG gearbeitet (Kraftwerk Galabovo) man lernt das Land ganz anders k.ennen als ein Tourist . Herrlich ich hätte nie gedacht das dieses Land so eine uralte Geschichte hat. Es gibt viel zu sehen und zu erleben . Das Schwarze Meer ist bei Touristen beliebt man sollte aber ins Landesinnere fahren Kasanlak , Rosen aus denen das Rosenöl gewonnwn wird , Schipka eine vergoldete Kirche, Buslutscha mit dem Palast der Kommunisten leider eine Ruine und nicht begehbar, Perperikon eine zerfallene Stadt der Thraker in fast jedem Dorf begegnet man Geschichte, es lohnt sich eine Reise nach BG zu unternehmen.. auch wenn man kein Christ ist sollte man sich einen Teil der Klöster ansehen alle sind nicht zu schaffen es gibt zu viele.

Geben Sie Feedback