close
Der Goldschatz von Panagjurischte

Das Gebiet von Bulgarien wurde bereits in den frühesten historischen Zeiten bewohnt, vor allem in der Steinzeit und in der Kupfersteinzeit. Archäologische Funde aus dieser Zeit gibt es in der Nähe von Karlovo, in der Region von Nova Zagora, Veliko Tarnovo, Vidin, Sofia, Teteven, Troyan und in den Rhodopen-Gebirge. Von dieser Zeit datiert auch der älteste Goldschatz der Welt, der im Jahre 1972 in einer äneolithischen Nekropole bei Varna entdeckt wurde. Der Schatz ist ausgesprochen wertvoll, Wissenschaftler datieren ihn auf das 5. Jahrtausend v. Chr.. Mehr als 38 Relikte mit einem Gesamtgewicht von über sechs Kilogramm beeindrucken die Besucher im Archäologischen Museum in Varna.

Or_de_Varna_-_Bijoux
Bildquelle: Yelkrokoyade

Besonders spektakulär sind die Schatzfunde und die Beigaben aus den Gräbern von Königen und Fürsten aus der Blütezeit der thrakischen Kultur (5. – 3. Jh. v. Chr.). Diese umfassen eine große Anzahl Gefäße aus Edelmetall sowie kostbare Schmuckstücke oder Rüstungsteile.

Der Goldschatz von Panagjurischte

Der Goldschatz von Panagjurischte ist ein antikes Thraker-Trinkservice und einer der berühmtesten Schätze in Bulgarien. Zufällig wurde der Schatz im Jahr 1949 von drei Brüdern in Panagjurischte entdeckt. Das Trinkservice besteht aus neun Teilen reinen Goldes mit einem Gesamtgewicht von rund sechs Kilogramm. Das Trinkservice stammt vermutlich aus dem 4. Jahrhundert v. Chr..

Weitere Goldschätze in Bulgarien, die hier erwähnenswert sind:

  • Der Schatz von Valchitran – 1925 im gleichnamigen Dorf im Raum Pleven entdeckt
  • Die Goldmaske des Thraker-Königs Teres – Im Jahre 2004 wurde sie im Hügelgrab „Svetitsa“ im Tal der thrakischen Könige freigelegt
  • Der Letnitsa-Schatz wurde 1963 in der gleichnamigen Stadt, Region Lovech, entdeckt.
  • Der Schatz von Lukovit wurde 1953 entdeckt. In einem großen, rituell vergrabenen Keramikgefäß waren einst 200 Gegenstände zusammengetragen worden
Bildquelle: Nenko Lazarov - http://www.imagesfrombulgaria.com/v/The_Bulgarian_History/National_Museum_of_History/P1080022.JPG.html
Bildquelle: Nenko Lazarov

Die Thraker waren in der Landwirtschaft und Viehzucht tätig und hinterließen die Schätze als Beweise einer reichen Kultur. Im 1. Jahrhundert v.Chr. wurden die thrakischen Ländereien von Rom erobert und seit dem 5. Jahrhundert v.Ch. gehörten sie zu Byzanz. Nach und nach wurden die Thraker von den Slawen auf dem heutigen bulgarischen Gebiet verdrängt.

Aus den Protobulgaren und den Slawen wurde im Jahre 681 der erste bulgarische Staat gegründet. Der erste Staatsoberhaupt war Khan Asparuh und die erste Hauptstadt Pliska.

Tags : GoldschatzPanagjurischteThraker

Geben Sie Feedback